Cosycooking

Köstlich und leicht(er) - Dunkles Schokomousse OHNE Rahm und Butter

In einem Kochbuch von Pierre Hermé - von dem ich übrigens bis jetzt leider kein Einziges besitze - gibt es ein ziemlich unscheinbares Rezept für Schokolademousse. Es kommt ganz ohne Rahm aus und schmeckt trotzdem super. Geht das denn? Ja, tut es. Sehr gut sogar. Wir alle wissen, dass Fett ein optimaler Geschmacksträger ist. Erst mit der richtigen Menge Fett erhalten Speisen ihren richtig guten Geschmack. Es kann aber auch schnell zu viel werden. Ohne Massen an Rahm dafür aber trotzdem ein geschmacklich vollwertiges Mousse au chocolat - diese eigentlich fast unmögliche Kombination hat mich an diesem Rezept gereizt.

Gefunden habe ich das Rezept für das Schokolademousse hier. Geschmacklich ist es einfach köstlich. Schokolade pur. Mehr geht nicht – aber wie überall sonst gilt auch bei Mousse au chocolat – die Qualität des Grundprodukts bestimmt den Geschmack des fertigen Gerichts. Ich habe 68% Schokolade von Valhrona verwendet. Sie ist nicht zu herb und nicht zu bitter. Sehr gut. Demnächst werde ich es noch mit der 61% Valhrona probieren. Der Haken? Keiner. Es flutscht natürlich nicht so, wie ein Mousse mit viel Schlagrahm, aber schlussendlich ist es der Geschmack der zählt.  Das es nicht ganz so fluffig und cremig wie ein Mousse mit Schlagrahm war, lag vielleicht an meiner etwas unorthodoxen Untermischung des geschlagenen Eiweiss. Ich bin da nicht zimperlich und man müsste mich öfters daran erinnern, dass vorsichtig unterheben seinen Sinn hat.

Die Zubereitung ist einfach, unkompliziert und schnell. Schokolade im Wasserbad verflüssigen, heisse Milch unterrühren, Schokoladenmasse etwas abkühlen lassen, Eigelb unterrühren, Eiweiss mit dem Zucker steif schlagen und vorsichtig unter die Schokoladenmasse heben. So simpel, so gut.

MOUSSE AU CHOCOLAT  - Rezeptquelle: nach Pierre Hermé, abgewandelt

Zutaten für4-6 Portionen, je nachdem ob das Mousse solo oder in einer Dessertkombination serviert wird. Ich habe alle Zutaten zimmerwarm verwendet!

  • 170 Gramm Schokolade 70% - Birgit: 68% Valhrona
  • 80 Mililiter Milch - Birgit: 70 Gramm 1.5% Biomilch, nehme nächstes Mal Vollmilch, und 1 Löffel Crème fraîche, die ich im Kühlschrank hatte
  • 1 Bio-Eigelb
  • 4 Bio-Eiweiss
  • 20 Gramm extrafeiner Zucker - Birgit: Bio Roh-Rohrstaubzucker

 

  1. Schokolade im Wasserbad schmelzen
  2. Milch aufkochen und mit der geschmolzenen Schokolade verrühren
  3. Masse etwas abkühlen lassen
  4. Eigelb unter die Schokolademasse rühren
  5. Eiweiss über Wasserdampf aufschlagen, darauf achten, dass es nicht zu warm wird - max. 40° C. Wer ein Küchenthermometer hat, kann die Temperatur damit kontrollieren Wer keines hat, lässt das Wasser aufkochen, zieht den Topf vom Herd weg und schlägt das Eiweiss dann über dem Wasserdampf auf
  6. Zucker in das aufgeschlagene Eiweiss geben und fertig schlagen, bis es schön steif ist
  7. Eiweiss vorsichtig unter die Schokoladenmasse heben
  8. abfüllen und im Kühlschrank ca. 1 1/2 Stunden fest werden lassen
  9. zimmerwarm servieren

Share on

Ähnliche Beiträge

Kommentare

  1. Eline
    19.01.2012

    Soweit mir bekannt ist, werden in älteren, klassischen Rezepten für Schokoladenmousse immer Eier verwendet, nie Schlagobers. Eventuell etwas Creme Fraiche und ein Stückchen Butter. Die Schlagobers-Varianten kamen erst mit der angst vor Salmonellen durch Eier ins Spiel.
    Ich mag die Eier-Variante lieber.
    Zum Eiweiss: ich koche Zucker mit etwas Wasser zu Läuterzucker und giesse diesen heiss in einem feinen Strahl in die fast fertig geschlagenen Eiweissmasse und schlage weiter. Diese "italienische Meringe" ist ideal für Mousse, weil sie sehr standfest und feinporig
    wird.

  2. Birgit
    19.01.2012

    Dann zurück zum Ursprung würde ich mal sagen. Jedenfalls im privaten Bereich. Ich mag das soviel lieber als mit Rahm, der den Schokoladegeschmack doch verfälscht.
    Danke für den tollen Tipp mit dem Läuterzucker. Werde ich nächstes Mal so machen, und lässt sich ja auch für andere Cremes anwenden.

  3. feinschmeckerle
    19.01.2012

    gefällt mir auch richtig gut - liebe mousse und so kommt der volle schokoladengeschmack richtig gut durch...

  4. Micha
    19.01.2012

    Sehr schön fotografiert, Birgit!

    Und die Eline-Idee hört sich ebenfalls toll an!

    Ob man - jetzt unorthodox nachgehackt - auch etwas geschlagene Sahne unterziehen könnte, so rein theoretisch? Oder würde man damit was von dem guten (reinen) Geschmack kaputt machen?

  5. Birgit
    19.01.2012

    @feinschmeckerle: genau, mir fehlt keinerlei Schlagrahm dabei.
    @Micha: Danke, Micha! Mache es am Samstag mit Eiweiss/Läuterzucker und werde dann ein Edit schreiben. Können tut man natürlich immer, aber mir fehlt dabei nix.

  6. Sarah
    24.01.2012

    Hmmm! Das klingt toll und sieht echt köstlich aus! Das Rezept merke ich mir. :) Vielen Dank! :)

  7. Birgit
    25.01.2012

    @Sarah: Bitte gerne;) Und dazu ist es noch so schnell gemacht...

Kommentar schreiben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

* Pflichtfelder, E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht