Cosycooking

(Deutsch) Dezemberglück – Winterfrische in Vals in Graubünden

Wir hatten bereits letztes Jahr beschlossen, dieses Jahr meinen Geburtstag in Vals zu feiern. Der Ort liegt im Kanton Graubünden, ca. 30 min von Chur entfernt am Ende eines abgelegenen und noch sehr ursprünglichen Tales. Bekannt geworden ist Vals durch die von Stararchitekt Peter Zumthor gebaute und 1996 eröffnete Therme. Sie bringt ein internationales Publikum in das sonst eher ruhige Bündner Bergdorf. Wir werden der Therme das nächste Mal einen Besuch abstatten. Dieses Mal wollten wir nach einer ziemlich stressigen Woche einfach relaxen – ohne Programm und ohne selbstauferlegte Verpflichtungen.

Von dem Bed & Breakfast Brücke49 hatte ich vor ca. 2 Jahren (gerade als es eröffnet wurde) beim Friseur in einer Zeitschrift gelesen. Immer wenn ich beim Haare schneiden Interessantes in einem Magazin sehe, notiere ich mir es und schaue es zu Hause am PC in Ruhe an. So auch die Website der Brücke49. Es war mir sofort klar: da möchte ich einmal hin. Es dauerte eine kleine Weile, aber Anfang Dezember machten wir uns auf den Weg in eine kurze Winterfrische.

Die Eigentümer Ruth und Thomas aus Dänemark haben aus dem 1902 im Pariser Stil ein kleines Bijou gemacht. Mit viel Sinn für gefällige Details ist das Haus eingerichtet. Dänische Designklassiker, italienische Bäder und in der Küche deutsche Qualitätsarbeit bestimmen die Einrichtung. Das Motto der beiden “Your home away from home” wurde perfekt umgesetzt und zieht sich durch alle Belange.

Beim morgendlichen Gang ins Bad zieht der Duft von frisch gebackenen Brötchen in die oberen Stockwerke. Gefrühstückt wird an einem Community Table, wo alle 8 Gäste der insgesamt 4 Zimmer Platz haben. Der Tisch ist liebevoll mit Geschirr von Royal Copenhagen gedeckt – hausgemachte Marmelade, Valser Honig und Käse, frisch gepresster Fruchtsaft. An einem Tag gab es Granola mit Joghurt, am nächsten Birchermüesli. Wir waren eine unterhaltsame Truppe, die die Zeit komplett übersehen hatte und sich um halb zwölf mittags individuell auf den Weg zu den Nachmittagsaktivitäten machten.

Ausser einem Thermenbesuch bietet sich vor allem an die Gegend zu Fuss zu erwandern. Bei genügend Schnee mit Schneeschuhen, ansonsten tun es auch Bergschuhe. Man kann auf einer Seite Richtung Tomülpass wandern, auf der anderen Seite, ca. 45 Gehminuten von Vals entfernt, liegt der kleine Weiler Leis. Dort hat Peter Zumthor alte Schafställe in lauschige Ferienhäuser umgebaut. Der Zerfreilastausee ist ein weiteres lohnendes Ziel. Belohnt wird man durch ein tolles Panorama. Insgesamt war es ein ausserordentlich entspannendes und erholsames Wochenende.

Die letzten beiden Wochen nach unserem Aufenthalt in Vals vergingen wie im Flug. Ein Termin jagte den anderen, im Büro gab es noch jede Menge abzuschliessen. Deshalb hatte ich eigentlich nicht geplant, mich gross dem Backen von Keksen zu widmen. Schlussendlich sind es schliesslich doch noch 10 Sorten geworden. Ich habe diese, diese (mit perfekten Füsschen), diese und diese (meine Favoriten!) gemacht. Dazu noch die obligatorischen Zimtsterne, improvisierte aber sehr gut gelungene Kokoskugeln und ein wunderbares Schoggikeksrezept mit einer dicken Rum-Zucker-Glasur meiner Freundin Regine, deren Mama es schon in ihrem Weihnachtsbäckereirepertoire hatte. Die Veröffentlichung hebe ich mir auf nächstes Jahr auf. Mit diesem Bericht schliesse ich das CosyCooking Jahr 2013 ab. Ich wünsche euch fröhliche Weihnachten mit lieben Menschen und einen guten Start ins Neue Jahr!

 

Share On

Comments

  1. lamiacucina
    24.12.2013

    ein hübsches Haus, hinter dessen Fassaden sich wirklich viel versteckt. Hin und wieder tut etwas Auspannen gut. Schade, dass ihr keine Zeit für die Thermen hattet. Schöne Festtage !

  2. Birgit
    25.12.2013

    Danke Robert, das wünsche ich dir und Frau L. auch! Und danke für das fantastische Anischräbelirezept. Die kamen die letzten Tage überall ganz besonders gut an. Die werden nun jedes Jahr gebacken.
    Die Therme in Vals ist noch nicht abgeschrieben, die nehmen wir uns beim nächsten Mal vor.

post a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

* Required fields, your email address will not be published.